Grundeinkommen

Ich erinnere mich an meine Schulzeit
Hochkonjunktur und fast Vollbeschäftigung
als der Einzug der „denkenden Maschinen“
als Bedrohung für die arbeitende Bevölkerung einerseits
als ERlösung für die nach Freiraum lechzende Leistungsgesellschaft andererseits
diskutiert wurde.

Nun sind wir da angekommen,
dass wir nicht nur die eigenen Hilfeempfänger
sondern auch Massen hilfesuchender Einwanderer
auf hohem Standard mitversorgen können – einfach so.

Doch noch mehr soll es sein
– eifach so und ohne Verbindlichkeiten –
meint eine Minderhei, die Grundeinkommen fordert
egal was sie mit ihrer Zeit tut.
Diese fordernde Minderheit
angesichts einer Mehrheit,
deren Lebenszeit in sicheren Arbeitsverträgen verkauft ist,
schweigt jedoch auf die Frage, wer denn die Ressourcen beibringen soll,
mit denen sie machen wollen, was ihnen beliebt.