Samhain (keltisch: „Vereinigung“)

In dieser Nacht
– der dunkelsten des Jahreskreises –
berühren uns die Ahnen und Schatten,
sind die Tore zwischen den Welten
weit offen.

Und ich lade die lichten und die dunklen
ein, in mein Herz zu kommen
und sich im Feuer meiner Liebe zu baden.
So werde ich selbst
zu Licht und Schatten
wie es in der Natur
des Menschen liegt.

Ein Feuer vor dem Haus brennt, 
alle Fenster sind erleuchtet
mit Kerzen, den Weg zu weisen;
und in der Mitte der Nacht
löschen wir alle Feuer im Haus
um sie neu zu entzünden,
draussen, am Feuer für alle.

Gesegnet sind die Nächte die kommen
und uns durch die Dunkelheit des Vergangenen
und die Schatten des Verborgenen führen,
so dass wir uns neu erheben können,
ganz
mit dem Licht.