Akasha

Die vedischen Kulturen nennen es Akasha
die Griechen erinnern sich an das Orakel von Delphi
und ich erinnere mich an eine Prüfung,
in der der Prüfer nichts Gutes im Sinn hatte:

Es gibt einen Zugang zum kollektiven Wissen
einen Faden zwischen uns
und allem was ist
der uns erlaubt zu wissen, was wir nie glernt haben,
der uns ermöglicht zu sehen, was weit entfernt ist.

Hier finden sich auch die Zusammenhänge
des vermeintlichen Schicksals:
Viel umfassender, als Ursache und Wirkung
viel weiter als Schuld und Lohn
erschliesst sich in der Akasha
der Seelenweg und seine Manifestation
im Leben eines Menschen.

Von jeher waren diese Zugänge geschützt
vor eigenmächtigen Interessen
und oberflächlichen Motiven
der Schlüssel ist das reine Herz
das nach dem Weg fragt
empfangend
verwundbar
lernend.