Wegbegleiter

Heutzutage brauchen wir nicht mehr Lehrer, die ihre geistigen Konzepte runterbeten
und behaupten,
die objektive Wahrheit zu kennen:
Nicht in den Schulen, nicht in den Universitäten
und auch nicht auf den vielen Wegen
der spirituellen Entwicklung.

Vielmehr brauchen wir freie, mutige Individuen, die ihren Weg in Harmonie mit der Gemeinschaft gehen
und die sich doch über die kollektiven Ängste erheben können,
die weder Ansehen noch Reichtum noch Macht anstreben
und sich für die zur Verfügung stellen, denen sie etwas zu geben haben.

Es braucht Einzelne, die dem Sog des Geldes und der Gruppenzugehörigkeit zu widerstehen in der Lage sind
und die ein aufrichtiges Interesse an der Seele haben
so daß das Subjektive der Wahrheit sich zu zeigen vermag.

Denn wenn die innere Wahrheit gelebt wird
die eigen und subjektiv ist
doch immer auf das Ganze bedacht
enden Haß, Gier und Verblendung von ganz alleine.