Eigentum

Eigentum ist eine willkürliche Segmentierung von Zeit.
Und von daher, ein wirklichkeitsfernes Konstrukt.
Aufgrund der „alles-ist-mit-allem-verbunden“-Situation
ist der Status, der Stand, den ein Mensch erreicht
auch in seinen Eigentumsverhältnissen
niemals möglich ohne das Mitwirken aller anderen.

Wenn jemand viel Geld verdient,
dann tut er das, weil er Ressourcen nutzt, die allen gehören,
weil andere ihm dabei helfen,
weil andere ihm Geld für das Ergebnis geben.
Sein „Besitz“ ist solange sein Besitz,
bis ein anderer sich auf den Besitz zubewegt
und die Kraft und die Verbindungen aufbringt,
diesen Besitz streitig zu machen,
ihn weiterzuentwickeln
und sich anzueignen.

Wir sollten das bedenken bei Fragen wie
Staatsgrenzen und Privateigentum.

Wenn jemand tolle Ideen hat
dann hat er diese Einsichten und Lichtblicke,
weil er denen begegnet ist, denen er begegnet ist
weil er Sichtweisen von anderen aufgenommen hat
weil er über Standpunkte mit anderen diskutiert hat
weil er anderen begegnet ist, die die richtige Frage gestellt haben.
Sein „Gedankengut“ ist solange sein Besitz,
bis ein anderer sich auf den Besitz zubewegt
und die Kraft und die Verbindungen aufbringt,
diesen Besitz streitig zu machen,
ihn weiterzuentwickeln
und sich anzueignen.

Wir sollten dies bedenken bei Fragen wie
Patentrechten und der Zurechnung von Kunst.

Wenn jemand gute Verbindungen hat
Förderer, Kinder, Kameraden,
dann hat er diese Möglichkeiten
weil er Antworten geben kann auf deren Fragen
im Moment,
weil er aufgenommen hat, welche Bedeutung Beziehungen haben
und was man dafür tun muss,
weil er andere trifft, die ähnliches glauben
weil er andere trifft, die anders leben.
Sein „Besitz“ ist solange sein Besitz,
bis ein anderer sich auf den Besitz zubewegt
und die Kraft und die Verbindungen aufbringt,
diesen Besitz streitig zu machen,
ihn weiterzuentwickeln
und sich anzueignen.

Wir sollten dies bedenken
bei all den Ideen über Treue, Familie und Partnerschaft.

Eigentum ist eine willkürliche Segmentierung von Zeit.
Die Idee von Eigentum blendet aus,
dass alle und alles daran mitgewirkt haben,
das der IST-Moment entsteht
und auch vergeht.
Eigentum ist eine willkürliche Segmentierung von Zeit.
Und von daher, ein wirklichkeitsfernes Konstrukt.