ANGST

Solange Du glaubst

– Du seist von bestimmten Lebensbedingungen ausgeschlossen
– andere hätten Macht, der Du Dich nicht entziehen kannst
– Dir geschieht Unrecht
– Du seist vollkommen angstfrei


… wird es schwer sein, deiner Seele wirklich zu begegnen.
Denn all dies sind Anzeichen dafür, dass Du mit bestimmten Auffassungen selbst verhinderst, zu (er-)leben, WAS DIR WIRKLICH WICHTIG IST.

 

Freiheit beginnt damit, Dir dieser Auffassungen – und ja: nenne es ruhig: Angst – bewusst zu werden. Zu begreifen, WOFÜR Du (ja: Du) sie irgendwann einmal installiert hast. Zu prüfen, ob Du heute stark genug bist, ohne Anspruch, ohne Verbrämung, ohne Bezugnahme (auf andere/s) im Leben zu stehen. Für das, was Dir WIRKLICH WICHTIG ist.
Erst wenn Du deine eigenen Mechanismen und Überzeugungen wirklich klar siehst und eine neue Haltung zu ihnen findest, kann es weitergehen in Richtung Seele, Berufung, Dienst und Selbstbestimmtheit.