Absichtsvolle, selbstbestimmte Wahl

Wie treffen Menschen Entscheidungen ?
Meistens ist es doch so, dass wir uns vor eine ja-nein-Situation gestellt sehen:
Kündige ich meinen Job jetzt oder nicht ?
Bewerbe ich mich erneut oder steige ich aus ?
Trenne ich mich von xy oder nicht ?
Lasse ich mich operieren oder nicht ?

 

… die wenigsten bemerken, dass sie sich in eine künstliche Zwangslage manövriert haben:
Die Fragestellungen oben lassen nur ein „ja“ oder ein „nein“ zu.
Das ist keine Entscheidung – das ist einfach nur eine Re-Aktion – ein Reflex auf eine von außen kommende Zwangslage. Amöben machen es nicht anders: Sie haben keinen eigenen Weg. Sie re-agieren auf Licht-Schatten-Impulse und schwimmen so ihre fremdbestimmten, ausgelieferten Schlangenlinien ins Niergendwo.

Schon unangenehm zu bemerken, dass die meisten von uns es genauso tun.
Und ganz ohne Not.

 

Denn jeder Mensch hat die Möglichkeit und die Fähigkeit, vermeintliche Zwangslagen einzuordnen in eine selbstbestimmte und absichtsvolle Wahl.
Dazu braucht es allerdings a) eine Absicht und b) echte Wahlmöglichkeiten.

Selbstbestimmt und absichtsvoll kann sich wohl nur eine/r nennen, dessen Absicht klar und überdauernd immer wieder eigene, neue Wege findet, dieser und genau dieser Absicht Ausdruck zu verleihen.
Freudvoll natürlich !

Das ist kein Kunststück und auch kein Privileg.
Vielmehr ist es das Ergebnis innerer Reifung.

Lerne mehr: Im Infopaket kannst Du kostenlos den Leitfaden „Entscheidungshilfe für Meister/innen“ bestellen.

http://evelinrosenfeld.de/index.php/de/infopaket