REINHEIT

Wenn Du in Dich hineinhorchst
und Groll oder Verurteilung findest,
dann lass es donnern und blitzen
bis das Gewitter Dich
vor deine Selbstverurteilung schleudert.
Und dann lass es gut sein.

 

Wenn Du in Dich hineinhorchst
und Entfremdung findest,
dann lass den Eiswind
über all das Fremde und über dein Anderssein streifen
bis er auf deinen Hochmut trifft
und Dich in die Eisspalten deiner Einbildung wirft.
Und dann lass Dich mit all dem Anderen
durch das Tauwasser fortschwemmen.

 

Wenn Du in Dich hineinhorchst
und Bedauern oder Trauer findest,
dann lass es regnen
solange, bis alles Selbstmitleid, alle Verneinung
aus Dir herausgewaschen ist.
Und dann freu Dich an dem Regenbogen, der
auf dein Leben scheint.