POLIS

Die Gemeinschaft, in der wir leben, hat eine Geschichte.
Die Gemeinschaft, in der wir leben, hat Generation für Generation nach Gesetzen geforscht, die das Leben für alle, für das Gesamte, leichter machen.
Es ist törricht, diese Weisheit zu verneinen oder sich darüber hinwegzusetzen.

Die Gemeinschaft, in der wir leben, war einst stark.
Die Gemeinschaft, in der wir leben, hat Einzelne gewählt, das Ganze zu führen.
Damit war der Gedanke der Effizienz geboren – und die Seuche der Bequemlichkeit in der Welt. 
Es ist törricht, Dinge „so schnell wie möglich“ zu tun – denn dabei geht die Liebe verloren.
Auch ist es törricht, diese Einzelnen nun zu beschuldigen.

Auch Du bist ein/e Einzelne/r, auch Du bist die Gemeinschaft, der Staat.
Nutze deine Gaben und Fähigkeiten FÜR das Ganze, nicht dagegen.
Entziehe Dich nicht, schaffe Dir keine Sonderposition,
stattdessen entfalte deinen Traum:
aus dem Ganzen, aus der Gemeinschaft, der Du entstammst.
Für die Gemeinschaft.
Und für Dich, der Du ein/e Lichtträger/in,
ein/e Einzelne/r unter Gleichen bist.