Verbündete

Was können wir uns ereifern über die menschliche Unzulänglichkeit !
… der Anderen.
Mit welcher Hingabe widmen wir uns der Selbsterkundung – und werden dabei immer besonderer.
… sonderbarer.

Doch in den Momenten, in denen wir unser Anderssein vergessen, und einfach nur Herz und Augen öffnen, bemerken wir, dass wir umgeben sind von Verbündeten.
Verbündet in den Fragen des Lebens.
Verbündet in dem Werkzeug, dass wir zur Erforschung des Lebens zur Verfügung haben.
Verbündet in dem überbordenden Strom von Empfindungen und Gedanken, die das menschliche Sein erfüllen, rütteln, überschwemmen und leiten.

In dem Moment, in dem ich sagen kann:
„Nichts Menschliches ist mir fremd“
trete ich ganz ein in dieses Bündnis, das größer ist,
als alle Einzigartigkeit.