Guter Rat

Wenn Du nicht weiter weißt
in einer Angelegenheit
zwischen Dir und einem anderen
und Dritte um Rat fragst,
dann wisse wohl:

Wer Dir in deinem Lamento beipflichtet,
Dich auffordert, Dich abzukehren oder Grenzen zu setzen,
schmeichelt nur deinem Ego
und folgt allein der eigenen Angst.

Guter Rat führt Dich auf Dich selbst zurück.
Befreit Dich von Konzepten
wie „Schuld“, „Grenzen“ und „Wertung“.

Ein/e weiser/r Ratgeber/in blickt DICH an,
sieht deine Möglichkeiten und Grenzen,
Dich zu verbinden,
spiegelt Dir, was jetzt im Raum ist zwischen Euch –
statt eine/n fernen Dritten herbei zu phantasieren
und ihm deine Geschichten aufzubürden.

Guter Rat ist nicht bequem.
Denn er sieht die Ursachen deines Zwists
niemals außen,
sondern er bezieht sich allein auf Dich,
auf das, was wirklich da ist.