Heilen

X: Was soll geheilt werden ?
Y: Das, was anders sein soll, als es ist.

X: Wer sagt, dass es anders sein soll, als es ist ?
Y: Nicht der Verstand. Nicht der Affe,
der autosuggestive Esoscheiße wiederholt: „Alles ist gut. Eititei…“
Das Herz sagt es. Oder was kurz darunter…

X: Und was sagt es ?
Y: Es sagt, dass es da drinnen noch ein Ziehen, ein Drücken gibt.

X: Was würde dieses Ziehen und Drücken beheben ?
Y: Die Wahrheit.

X: Welche Wahrheit ?
Y: Meine Wahrheit. Für mich gibt es nur diese.

X: Wie kann die Wahrheit Heilung schaffen ?
Y: Indem sie sichtbar macht.

X: Was soll denn sichtbar werden ?
Y: Der Schatten. Und das in ihm verborgene Licht.